Dem Ziel ein Stück näher

Die gemeinsame Zeit mit den drei Sonderpädagogik-Studentinnen der Uni Hannover hat Ende des Jahres ihren Abschluss gefunden.

Bei einem rundum gelungenen Treffen mit allen Wohngruppenmitgliedern und ihren Eltern wurden die gemeinsam erarbeiteten Ergebnisse zum Thema „Selbstbestimmtes Wohnen“ präsentiert. Träume und Wünsche hinsichtlich der Einrichtung und Freizeitgestaltung, aber auch konkrete Regeln, die für ein Zusammenleben wichtig sind, wurden uns voll Stolz präsentiert.

Alle Beteiligten hatten eine tolle Zeit, an dieser Stelle noch einmal herzlichen Dank an die drei Studentinnen, die mit viel Herz, Engagement und Kompetenz dabei waren!

Gemeinsam mit der Baugruppe „Wohnprojekt Auenland“ fand im Juni eine Rallye rund um den Standort „OHE-HÖFE“ statt, in der sich Bau- und Wohngruppenmitglieder näher kennenlernen konnten. Alle hatten viel Spaß und wurden zum Schluss mit einem leckeren Essen im „Der Nachbarin Café“ belohnt.

Weitere gemeinsame Aktivitäten sind geplant, so z. B. ein Ausflug zur Kartbahn nach Laatzen und ein gemeinsamer Kinobesuch.

Als fester Termin hat sich der letzte Freitag im Monat etabliert, an dem sich die Wohngruppe trifft und zusammen etwas unternimmt. So gehen wir zusammen essen, treffen uns zum Grillen im Garten oder feiern Geburtstag.

Kontakt: Frank Heilmann, Tel: 05137 1471151, E-Mail: heilmann(a)vswh.de

Fachliche Begleitung durch die Uni-Hannover

Die Planungen für die Wohngruppe schreiten voran! Die Gruppe ist mittlerweile auf sechs junge Frauen und Männer angewachsen, die mit Spannung auf die kommende Zeit blicken.

Schon vor einiger Zeit fand ein Gespräch mit Vertreterinnen des Instituts für Sonderpädagogik statt, um die geplante Zusammenarbeit mit der Universität Hannover zu konkretisieren.

Drei Studentinnen haben Interesse, die Mitglieder der Wohngruppe ein Stück auf ihrem Weg zu begleiten.

Denkbar wäre eine Unterstützung zum Beispiel bei der Zukunftsplanung der Wohngruppenmitglieder, ein gemeinsames Erarbeiten der Wünsche und Bedürfnisse im Hinblick auf ein selbständiges Leben außerhalb des Elternhauses.

Ein weiterer Teil der Zusammenarbeit könnten Aktionen zum besseren Kennenlernen der Gruppenmitglieder untereinander und Begegnungen mit der Hausgemeinschaft sein, um den inklusiven Gedanken des Projekts weiter voranzubringen.

Weitere Informationen können den folgenden Seiten entnommen werden:

www.wohnprojekt-auenland.de
www.ohe-höfe.de
www.uni-hannover.de

Kontakt: Frank Heilmann, Tel: 05137 1471151, E-Mail: heilmann(a)vswh.de

Inklusiv leben in den Ohe Höfen

Nach angespanntem Warten erhielten die Mitglieder des Vereins „Selbstbestimmtes Wohnen Hannover e.V.“ im August 2016 endlich die ersehnte Nachricht: die von „Wohnprojekt-Auenland GbR“ eingereichte Bewerbung hat die Stadt Hannover überzeugt, die Baugruppe „Auenland“ erhielt den Zuschlag für eine Bauparzelle in den Ohe-Höfen!

Acht junge Menschen mit Behinderung freuen sich darauf, nach Fertigstellung des Gebäudes ihr neues Zuhause in der ambulant betreuten Wohngemeinschaft zu beziehen und an der Mitgestaltung des inklusiven Wohnprojektes aktiv beteiligt zu sein.

Vorrangig wird sich der Verein in der kommenden Zeit um die Finanzierung kümmern. Darüber hinaus sind Gespräche mit der Universität Hannover, Institut für Sonderpädagogik,  geplant, um  eine mögliche Zusammenarbeit zu initiieren.

In den kommenden Wochen und Monaten wird die Baugemeinschaft den Bauantrag einreichen und anstehende Voraussetzungen für den Kaufvertrag erfüllen.

Weitere Informationen können den folgenden Seiten entnommen werden:

www.wohnprojekt-auenland.de
www.ohe-höfe.de

Kontakt: Frank Heilmann, Tel: 05137 1471151, E-Mail: heilmann(a)vswh.de

Erste Entwürfe für selbstbestimmte Wohngemeinschaft

auszug_egFür die Mitglieder von „Selbstbestimmtes Wohnen Hannover e.V.“ heißt es jetzt  – abwarten! Gemeinsam mit der Wohnprojekt Auenland GbR wurde die Bewerbung um eine Bauparzelle in den OHE-HÖFEN fristgerecht bei der Stadt Hannover eingereicht. Nun hoffen die zukünftigen Bewohner der ambulant betreuten Wohngruppe zu weiterführenden Gesprächen bei der Vergabestelle eingeladen zu werden.

Gemeinsam mit dem Architekturbüro wurden erste Entwürfe für eine Wohngruppe erarbeitet. Angestrebt werden ausreichend große und helle Einzelzimmer sowie ein gemeinsamer Wohn- und Essbereich mit offener Küche und direktem Zugang auf eine große, der Uferseite zugewandten, Terrasse.

Im Bewerbungskonzept wurde der Fokus auf inklusives Wohnen in der Hausgemeinschaft gelegt. Durch die frühzeitige Initiative unseres Vereins, die InteressenGemeinschaft OHE-HÖFE zu gründen, konnten wir erfahren, dass auch andere Bewerbergruppen Interesse haben, das Wohnquartier Ohe-Höfe inklusiv zu entwickeln.

Die zentrale Lage und das zu erwartende nachbarschaftliche Umfeld macht diesen Standort für unser Projekt so einmalig.

Weitere Informationen können den folgenden Seiten entnommen werden:

www.wohnprojekt-auenland.de
www.ohe-höfe.de

Kontakt: Frank Heilmann, Tel: 05137 1471151, E-Mail: vorstand(a)vswh.de

Investoren pro OHE-HÖFE

vermarktungsstart mit quelleAus den Reihen der Vereinsmitglieder gründet sich die Investorengemeinschaft „Selbstbestimmtes Wohnen Hannover GbR“.  Diese Gesellschaft wird eigens zu dem Zweck gegründet, Wohnraum auf den OHE-HÖFEN für den gemeinnützigen Verein „Selbstbestimmtes Wohnen Hannover e.V.“ zu erwerben.
Zur Erreichung dieses Zieles ist die Teilnahme an der Ausschreibung zum Erwerb einer Bauparzelle auf den OHE-HÖFEN erforderlich.

Gemeinsam mit dem Kooperationspartner für inklusives Wohnen  „Wohnprojekt-Auenland GbR“ nahm „Selbstbestimmtes Wohnen Hannover e.V.“ mit seiner Investorengemeinschaft an dem Vermarktungsstart der Landeshauptstadt Hannover am 21.06.2016 teil.

Darüber hinaus initiierte der Verein gemeinsam mit Wohnprojekt Auenland GbR die InteressenGemeinschaft OHE-HÖFE , welche mit ihren engagierten privaten Baugruppen für eine soziale und wohnwerte Quartiersentwicklung steht.

Kontakt:
Frank Heilmann, Tel: 05137 1471151, Mobil: 0160 92789865,
E-Mail: vorstand(a)vswh.de

Beratung in der Wohnschule

Mosaik-Logo_web_A01Mitglieder des Vereins besuchten heute die Wohnschule der „Mosaik gemeinnützige GmbH inklusiv Leben“.

Die Wohnschule ist eine ambulante Beratungs- und Unterstützungsleistung für Menschen mit einer Behinderung, die das selbstständige und selbstbestimmte Leben in ihrer gewünschten Wohnform erlernen und erproben möchten.

Darüber hinaus bietet „Mosaik inklusiv Leben“ auch Beratung, Schulbegleitung, FuD und weitere Leistungen zur Förderung der Inklusion.

Interessierte wenden sich bitte an:

Frank Heilmann, Tel: 05137 1471151, Mobil: 0160 92789865, E-Mail: vorstand(a)vswh.de

oder an die „Mosaik gemeinnützige GmbH inklusiv Leben“: www.mosaik-inklusiv-leben.de

Partnerschaftliches Miteinander

Südansicht_skizze_flach_65kb-1-1024x737Die Wohnprojekt Auenland GbR und der Verein Selbstbestimmtes Wohnen Hannover e.V. haben ihre partnerschaftliche Zusammenarbeit weiter gefestigt. Der Entschluss ist gefasst, im Wohnquartier  OHE-Höfe ein gemeinsames inklusives Wohnprojekt zu realisieren. Derzeit arbeiten die zukünftigen Bewohner daran, sich auf das Bewerbungsverfahren um die Grundstücke vorzubereiten. Gemeinschaftliches Wohnen steht dabei im Vordergrund. Viele Bewerbergruppen haben sehr interessante Wohnprojektideen veröffentlicht, die erahnen lassen, wie vielfältig, bunt und freundlich sich in diesem Quartier ein nachbarschaftliches Verhältnis entwickeln kann. Die Wohnprojekt Auenland GbR und der Verein Selbstbestimmtes Wohnen Hannover e.V. engagieren sich mit einigen Bewerbergruppen bereits im Vorfeld der Ausschreibung um Kooperation miteinander.

In der Wohngruppe für junge Menschen mit Assistenzbedarf sind noch Plätze frei.

Interessierte wenden sich bitte an den Verein:

Frank Heilmann, Tel: 05137 1471151, Mobil: 0160 92789865, E-Mail: vorstand(a)vswh.de

Weitere Informationen können folgenden Links entnommen werden:

Wohnprojekt Auenland GbR

Wohnprojektmentoren der Landeshauptstadt Hannover

… Inklusion in der Ohestraße möglich?

Bildquelle: Hähning und Gemmeke
Der Verein „SelbstOhestrassebestimmtes Wohnen Hannover e.V.“ plant ein inklusives Wohnprojekt. Wir möchten in der Ohestraße ein Zuhause für junge Menschen mit Assistenzbedarf sowie ein Zuhause für Familien, Migranten, Senioren, WGs und Einzelpersonen schaffen – eben ein echtes inklusives Wohnprojekt!

Gemeinsam mit interessierten Baugemeinschaften planen wir die Errichtung eines Wohngebäudes für ca. 8 bis 16 Familien und 6 bis 10 junge Menschen mit Assistenzbedarf. Im Vordergrund steht dabei die Schaffung von Wohnraum zu adäquaten Preisen zur Miete oder als Eigentum. Für die Wohngruppe junger Menschen mit Assistenzbedarf werden hierfür 300 bis 400 qm Wohnraum geschaffen. Ein gemeinschaftliches Leben im Haus wird angestrebt und durch die Entwicklung von Gemeinschaftsräumen gefördert. Außenflächen sollen gemeinsam gestaltet und genutzt werden. An der Kooperation mit anderen Wohngruppen sind wir interessiert.

Zur Realisierung dieses Vorhabens wird sich der Verein gemeinsam mit Baugemeinschaften an dem Bewerbungsverfahren der Landeshauptstadt Hannover beteiligen.

Interessierte wenden sich bitte an den Verein oder die Wohnprojektmentoren der Stadt Hannover.

http://www.wohnprojektmentoren-hannover.de

Kontakt: Frank Heilmann, Tel: 05137 1471151, Mobil: 0160 92789865, E-Mail: vorstand(a)vswh.de

Zuhause gesucht!

logo_ohne_claim_27Wir sind Eltern und ihre erwachsenen Kinder, die ein inklusives Wohnprojekt in Hannover realisieren möchten und hierfür den Verein “Selbstbestimmtes Wohnen Hannover e.V.” gegründet haben.

Um dieses Ziel zu erreichen, suchen wir aktuell geeigneten Wohnraum in Hannover oder unmittelbarer Nähe zur Stadt mit Anschluss an den öffentlichen Nahverkehr.

Wir beabsichtigen für ein erstes Wohnprojekt ca. 300 qm Wohnfläche zu kaufen, zu mieten oder ein geeignetes Baugrundstück zu erwerben, damit zunächst 6-8 junge Menschen hier ein Zuhause finden.

Unterstützen Sie uns auf der Suche nach einer geeigneten Immobilie oder einem Baugrundstück.

Die zukünftigen Bewohner werden es Ihnen danken.