Die Bewohner legen den Grundstein

Gemeinsam mit den weiteren fünf Baugruppen und der hanova feiert „Selbstbestimmtes Wohnen Hannover e.V.“ heute die Grundsteinlegung auf dem Baugrund Ohe-Höfe.

Das Grußwort hat Frau Tegtmeyer-Dette, Hannovers erste Stadträtin, Wirtschafts- und Umweltdezernentin. Frau Tegtmeyer-Dette nennt das Projekt einen Meilenstein für Hannover und hebt die Besonderheit der Vermarktung als erstes komplettes Quartier mit dem Fokus auf Baugemeinschaften hervor.

Die zukünftigen Bewohner und die Mitglieder der Wohngruppe haben die Zeitkapsel mit ihren persönlichen Wünschen gefüllt. Im symbolischen Akt wird die Zeitkapsel von Kyra Oppel und Jan Weber stellvertretend für die Wohngemeinschaft eingemauert.

Im Anschluss an den Festakt findet die Feier ihren Ausklang am Ihmeufer, wo die Baugruppenmitglieder mit ihren Gästen den sommerlichen Abend genießen.

Kontakt:

Frank Heilmann, Tel: 05137 1471151, E-Mail: info(at)vswh.de

Besuch im Therapiegarten

Gemeinsam mit den zukünftigen Bewohnern des Wohnprojekts Auenland besucht die Wohngruppe unseres Vereins den Therapiegarten „Grüne Stunde“ in der Wedemark.

Der Ausflug beginnt am Baugrund der Ohe-Höfe mit der Fahrt im gesponserten Oldtimerbus von BussaNova Classic Tours. Am Ziel angekommen, werden wir von Corinna Cieslik-Bischof und Rainer Bischof vom Verein Grüne Stunde e. V. empfangen.

Im Therapiegarten nutzen wir die Gelegenheit, unter fachlicher Anleitung über Möglichkeiten zur Gestaltung der Außenanlagen in den Ohe-Höfen zu sprechen.

Wir erfahren einiges über den Zweck des Therapiegartens, und die zukünftigen Bewohner unserer Wohngruppe für Menschen mit Behinderung üben sich mit Hilfe von Corinna Cieslik-Bischof im Bepflanzen der Hochbeete.

Für die Planung der Außenanlagen auf dem Grundstück „Auenland“ streben wir die Kooperation mit dem Verein Grüne Stunde e. V. an.

Kontakt:

Frank Heilmann, Tel: 05137 1471151, E-Mail: info(at)vswh.de

Dem Ziel ein Stück näher

Die gemeinsame Zeit mit den drei Sonderpädagogik-Studentinnen der Uni Hannover hat Ende des Jahres ihren Abschluss gefunden.

Bei einem rundum gelungenen Treffen mit allen Wohngruppenmitgliedern und ihren Eltern wurden die gemeinsam erarbeiteten Ergebnisse zum Thema „Selbstbestimmtes Wohnen“ präsentiert. Träume und Wünsche hinsichtlich der Einrichtung und Freizeitgestaltung, aber auch konkrete Regeln, die für ein Zusammenleben wichtig sind, wurden uns voll Stolz präsentiert.

Alle Beteiligten hatten eine tolle Zeit, an dieser Stelle noch einmal herzlichen Dank an die drei Studentinnen, die mit viel Herz, Engagement und Kompetenz dabei waren!

Gemeinsam mit der Baugruppe „Wohnprojekt Auenland“ fand im Juni eine Rallye rund um den Standort „OHE-HÖFE“ statt, in der sich Bau- und Wohngruppenmitglieder näher kennenlernen konnten. Alle hatten viel Spaß und wurden zum Schluss mit einem leckeren Essen im „Der Nachbarin Café“ belohnt.

Weitere gemeinsame Aktivitäten sind geplant, so z. B. ein Ausflug zur Kartbahn nach Laatzen und ein gemeinsamer Kinobesuch.

Als fester Termin hat sich der letzte Freitag im Monat etabliert, an dem sich die Wohngruppe trifft und zusammen etwas unternimmt. So gehen wir zusammen essen, treffen uns zum Grillen im Garten oder feiern Geburtstag.

Kontakt

Frank Heilmann, Tel: 05137 1471151, E-Mail: kontakt(at)vswh.de

Inklusiv leben in den Ohe Höfen

Nach angespanntem Warten erhielten die Mitglieder des Vereins „Selbstbestimmtes Wohnen Hannover e.V.“ im August 2016 endlich die ersehnte Nachricht: die von „Wohnprojekt-Auenland GbR“ eingereichte Bewerbung hat die Stadt Hannover überzeugt, die Baugruppe „Auenland“ erhielt den Zuschlag für eine Bauparzelle in den Ohe-Höfen!

Acht junge Menschen mit Behinderung freuen sich darauf, nach Fertigstellung des Gebäudes ihr neues Zuhause in der ambulant betreuten Wohngemeinschaft zu beziehen und an der Mitgestaltung des inklusiven Wohnprojektes aktiv beteiligt zu sein.

Vorrangig wird sich der Verein in der kommenden Zeit um die Finanzierung kümmern. Darüber hinaus sind Gespräche mit der Universität Hannover, Institut für Sonderpädagogik,  geplant, um  eine mögliche Zusammenarbeit zu initiieren.

In den kommenden Wochen und Monaten wird die Baugemeinschaft den Bauantrag einreichen und anstehende Voraussetzungen für den Kaufvertrag erfüllen.

Weitere Informationen können den folgenden Seiten entnommen werden:

www.wohnprojekt-auenland.de
www.ohe-höfe.de

Kontakt

Frank Heilmann, Tel: 05137 1471151, E-Mail: kontakt(at)vswh.de

Erste Entwürfe für selbstbestimmte Wohngemeinschaft

Für die Mitglieder von „Selbstbestimmtes Wohnen Hannover e.V.“ heißt es jetzt  – abwarten! Gemeinsam mit der Wohnprojekt Auenland GbR wurde die Bewerbung um eine Bauparzelle in den OHE-HÖFEN fristgerecht bei der Stadt Hannover eingereicht. Nun hoffen die zukünftigen Bewohner der ambulant betreuten Wohngruppe zu weiterführenden Gesprächen bei der Vergabestelle eingeladen zu werden.

Gemeinsam mit dem Architekturbüro wurden erste Entwürfe für eine Wohngruppe erarbeitet. Angestrebt werden ausreichend große und helle Einzelzimmer sowie ein gemeinsamer Wohn- und Essbereich mit offener Küche und direktem Zugang auf eine große, der Uferseite zugewandten, Terrasse.

Im Bewerbungskonzept wurde der Fokus auf inklusives Wohnen in der Hausgemeinschaft gelegt. Durch die frühzeitige Initiative unseres Vereins, die InteressenGemeinschaft OHE-HÖFE zu gründen, konnten wir erfahren, dass auch andere Bewerbergruppen Interesse haben, das Wohnquartier Ohe-Höfe inklusiv zu entwickeln.

Die zentrale Lage und das zu erwartende nachbarschaftliche Umfeld macht diesen Standort für unser Projekt so einmalig.

Weitere Informationen können den folgenden Seiten entnommen werden:

www.wohnprojekt-auenland.de
www.ohe-höfe.de

Kontakt

Frank Heilmann, Tel: 05137 1471151, E-Mail: kontakt(at)vswh.de

Investoren pro OHE-HÖFE

Aus den Reihen der Vereinsmitglieder gründet sich die Investorengemeinschaft „Selbstbestimmtes Wohnen Hannover GbR“.  Diese Gesellschaft wird eigens zu dem Zweck gegründet, Wohnraum auf den OHE-HÖFEN für den gemeinnützigen Verein „Selbstbestimmtes Wohnen Hannover e.V.“ zu erwerben.

Zur Erreichung dieses Zieles ist die Teilnahme an der Ausschreibung zum Erwerb einer Bauparzelle auf den OHE-HÖFEN erforderlich.

Gemeinsam mit dem Kooperationspartner für inklusives Wohnen  „Wohnprojekt-Auenland GbR“ nahm „Selbstbestimmtes Wohnen Hannover e.V.“ mit seiner Investorengemeinschaft an dem Vermarktungsstart der Landeshauptstadt Hannover am 21.06.2016 teil.

Darüber hinaus initiierte der Verein gemeinsam mit Wohnprojekt Auenland GbR das Forum OHE-HÖFE , welches mit seinen engagierten Baugruppen für eine soziale und wohnwerte Quartiersentwicklung steht.

Kontakt

Frank Heilmann, Tel: 05137 1471151, E-Mail: kontakt(at)vswh.de

Partnerschaftliches Miteinander

Die Wohnprojekt Auenland GbR und der Verein Selbstbestimmtes Wohnen Hannover e.V. haben ihre partnerschaftliche Zusammenarbeit weiter gefestigt. Der Entschluss ist gefasst, im Wohnquartier  OHE-Höfe ein gemeinsames inklusives Wohnprojekt zu realisieren.

Derzeit arbeiten die zukünftigen Bewohner daran, sich auf das Bewerbungsverfahren um die Grundstücke vorzubereiten. Gemeinschaftliches Wohnen steht dabei im Vordergrund.

Viele Bewerbergruppen haben sehr interessante Wohnprojektideen veröffentlicht, die erahnen lassen, wie vielfältig, bunt und freundlich sich in diesem Quartier ein nachbarschaftliches Verhältnis entwickeln kann. Die Wohnprojekt Auenland GbR und der Verein Selbstbestimmtes Wohnen Hannover e.V. engagieren sich mit einigen Bewerbergruppen bereits im Vorfeld der Ausschreibung um Kooperation miteinander.

Kontakt

Frank Heilmann, Tel: 05137 1471151, E-Mail: kontakt(at)vswh.de

… Inklusion in der Ohestraße möglich?

Der Verein „Selbstbestimmtes Wohnen Hannover e.V.“ plant ein inklusives Wohnprojekt. Wir möchten in der Ohestraße ein Zuhause für junge Menschen mit Assistenzbedarf sowie ein Zuhause für Familien, Migranten, Senioren, WGs und Einzelpersonen schaffen – eben ein echtes inklusives Wohnprojekt!

Gemeinsam mit interessierten Baugemeinschaften planen wir die Errichtung eines Wohngebäudes für ca. 8 bis 16 Familien und 6 bis 10 junge Menschen mit Assistenzbedarf. Im Vordergrund steht dabei die Schaffung von Wohnraum zu adäquaten Preisen zur Miete oder als Eigentum. Für die Wohngruppe junger Menschen mit Assistenzbedarf werden hierfür 300 bis 400 qm Wohnraum geschaffen. Ein gemeinschaftliches Leben im Haus wird angestrebt und durch die Entwicklung von Gemeinschaftsräumen gefördert. Außenflächen sollen gemeinsam gestaltet und genutzt werden. An der Kooperation mit anderen Wohngruppen sind wir interessiert.

Zur Realisierung dieses Vorhabens wird sich der Verein gemeinsam mit Baugemeinschaften an dem Bewerbungsverfahren der Landeshauptstadt Hannover beteiligen.

Interessierte wenden sich bitte an den Verein oder die Wohnprojektmentoren der Stadt Hannover.

http://www.wohnprojektmentoren-hannover.de

Kontakt

Frank Heilmann, Tel: 05137 1471151, E-Mail: kontakt(at)vswh.de